StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 cooooode

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Cain Pantagiota

avatar

Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: cooooode   Do 23 Okt 2014, 23:02

LOGBOOK


   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   
ON
Neue Insel-Neues Abenteuer
   Grand Line, Erforschung einer fremden Insel.
   Ciel K. Iryan//Amara Traver//Sanatos
HP
On
Steel and Fire you are so
   Neue Welt, auf der Heimatinsel von Drake
   Ciel K Iryan//Drake Steel
HP/ff=FSK18
ON
Willkommen in der Crew
   Drakes Heimatinsel, Hafen
   Ciel K. Iryan//Drake Steel//Puma D. Ace
HP
ON
In den sandigen Wüsten
   Auf Alabasta in der Hafenstadt vor 2 Jahren
   Ciel K Iryan//Lais Vangelis
NP
On
Glückliche oder Unglückliche Begegnung?
   Iwo auf der Grand Line vor 1 3/4 Jahren
   Ciel K. Iryan//Mila Kazuragi
NP
On
Wo der Tag einen eben hinführt immer dasselbe Ende.
   In der Residenz von Cadenza
   Seth Zala// Cadenza Shigami
HP/FSK18
On
Und plötzlich sah ich dich und ihn
   In Cadenzas Residenz auf einer kleinen Insel
   Seth Zala// Mikasa Ackermann// Cadenza Shigami
HP/FSK18
On
Wen man nicht so alles trifft
   Neue Welt auf einer Herbstinsel in einer Bar
   Luna Dream//Puma D. Ace//Sanatos//Vivi Neferati
HP
ON
Unerhoffte Freundschaft
   Eine Insel in der Neuen Welt
   Luna Dream//Yui Furukawa
HP
ON
Träume sind nicht immer Schäume
   Auf dem Schiff der Spades mitten im Meer der neuen Welt
   Luna Dream// Amara Traver
HP
ON
Nichts ist wie es anfangs scheint.
   Eine Sommerinsel in der neuen Welt
   Luna Dream//Sanatos
HP
ON
Die Spiegel meiner Selbst
   In der neuen Welt auf der Heimatinsel der Lexoviers
   Eleon Lexovier//Chuval Lexovier//Cian Lexovier
HP
ON
Kleiner Besuch der Flora-Insel
   Auf der Flora Insel
   Lysander Calvins// Shiemi Matsuki
HP
ON
Was passiert wenn Marine auf Revo trifft
   Auf Water Seven
   Elias Shine// Satsuki Sakai
HP
ON/Off
Nochmal Name, es war schön
   Sonstwo im Nirgendwo
   Beteiligter, Beteiligter & Beteiligter
HP/NP
MADE BYPAT

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cain Pantagiota

avatar

Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Re: cooooode   Mo 17 Nov 2014, 00:25

Monkey D. Luffy
BLABLABLAAAAA



About me
NAME ALTER GESCHLECHT GRUPPIERUNG RANG KOPFGELD




Luffy ist ein Pirat! Wie sonst sollte er König der Piraten werden? Als Marinesoldat oder Zivilist kommt er da nicht weit. Er hatte nie einen anderen Wunsch gehabt als Pirat zu sein und eines Tages König der Piraten. Sein Opa wollte zwar dass er ein tapferer Marinesoldat wird, aber die sture Gummibrine hat eben seinen eigenen Kopf. Für ihn kam es nie in Frage sich dem Willen seines Marineopas zu beugen und in die Dienste der Weltregierung und Marine einzutreten. Luffy will  der freiste Mann auf der Welt sein und das geht eben nur wenn er der König der Piraten wird. Die Marine, in der sein Opa Vize Admiral ist gehört zu den Leuten die ihn jagen und seinen Kopf wollen. Doch abgesehen von dem Piraten Da-sein, wurde Luffy auch in die Gruppierung der Super-Novas gesteckt. Eine Piratengruppe von jungen Rookies, die sich alle zu einem bestimmten Zeitpunkt auf dem Sapaody Archipel gesammelt haben und einen Kopfgeld von über 100.000.000 Berry hatten. Doch das sind eher Randgruppierungen, und die Gummibirne interessiert es auch herzlichst wenig, in was für Gruppen und Schubladen man ihn steckt. Er ist ein Mann der Meere, ein waschechter Pirat eben.






Was für eine blöde Frage. Natürlich bin ich der Kaptain! Wer sonst sollte den Posten übernehmen? Lysopp wollte mir zwar schon einige Male den Posten streitig machen, doch bin ich hier der Kaptain. Wem das nicht passt, der soll mich mir einfach unterordnen. Schon als kleines Kind wollte ich Leader meiner eigenen Crew werden! Und diesen Traum habe ich mir erfüllt, soweit so gut, dann kann ich ja als nächstes das One-Piece finden!






My Fight
i am the strongest





Luffy aß in jungen Jahren von der Gumo Gumo no Mi. Diese ermöglichte ihm seinen Körper beliebig zu dehnen. Er ist ein Gummimensch geworden. So können ihm zum Beispiel Kugeln und Pistolenschüsse nichts ausmachen. Durch den Biss in die Teufelsfrucht wurde ihm allerdings die Fähigkeit genommen schwimmen zu können. Luffys Stärke und Kraft beruhen auf hartem Training. Ob nun durch die harte Erziehung seines Großvaters, durch das Training mit Rayleigh oder durch sein Leben mit seinen Beiden Brüdern im Wald. Sie trainierten sich selbst, meisterten den Alltag alleine an gefährlichen Orten und kämpften gegen die Bewohner der Natur. Luffy hat vor allem was das Thema Ausdauer und Wille angeht große Fähigkeit, nie würde ihm einfallen, wenn er sich für seine Freunde einsetzt aufzugeben. Luffy ist ausdauernd und gibt im Kampf nicht klein bei. Ob dieser starke Wille, mit dem mysteriöse Thema "Der willen des D." zusammenhängt bleibt dabei Erstmals im verborgenen.

Haki
Neben seinen zahlreichen Attacken ist Luffy Benutzer des Haoushoku Haki. In seinem anderthalbjährigen Training mit Silvers Rayleigh hat Luffy zudem Kenbunshoku und Busoushoku gelernt. Durch die Anwendungen dieser Technik erreichen Luffy Attacken und Angriffe noch mehr Kraft. Desweiteren kann er immer wie  auch auf die Gears zurück greifen

Gear
Neben den vielen Standartattacken hat Luffy einige seiner Techniken mit Gear 2nd und Gear 3rd verbessert. Die Gears, kann er einsetzten auf Grund seins Gummikörpers. Keine andere Person kann die Gears anwenden,  es ist eine Technik die alleine Luffy einsetzten kann.

Gear 2nd

Für diese Technik muss Luffy seinen Körper erhitzen, dis macht er in dem er Luft durch seine Beine in seine Adern pumpt und so seinen Blutkreislauf anregt. Ein normales Herz würde bei diesem enormen Durck platzen, doch dank des Gummikörpers von Luffy ist es ihm möglich diesen Druck stand zuhalten. Durch diese Anwendung wird Luffy extrem schnell. Seine Schnelligkeit ist mit der der  Technik, Rasur, zu vergleichen. Im Gear 2 Zustand ist jede Attacke stärker und schneller auszuführen. Doch leider besitzt diese Technik einen gewaltigen Nachteil, sie belastet den Körper von Luffy enorm. Der Energieverbrauch ist sehr hoch, je länger er ihn einsetzt desto mehr schaden richtet er mit seinem Körper an  und verkürzt sein Leben.

Gear 3rd
Im Gear 3rd zustand sind Luffys Attacken noch stärker als im Gear 2nd. Gear 2 setzt auf Geschwindigkeit und Kraft, Gear 3 setzt hingegen nur auf Kraft. Der Strohhut holt tief Luft und bläst Luft durch seinen Daumen in seinen Körper und in seine Knochen. Und auch hier, rettet Luffy sein Gummikörper sein Überleben. Luffy kann nun die Luft von dem einen Knochen in den anderen weiterleiten um so jedes Körperteil gewaltig zu vergrößern. Seine Schläge werden unvergleichbar stark. Doch leider hat auch diese Technik große Nachteile, zum einen ist Luffy sehr langsam und hat gegen schnelle Angriffe kaum eine Chance, zum anderen muss er die Zeit die er in der Gear 3 Form verbracht hat in einer Chibi-Form herumlaufen. Sein Körper ist in diesem Zustand extrem anfällig auf gegnerische Attacken.




Gomu Gomu No Roketto
Luffy hält sich mit Beiden Armen an einem Objekt fest und dehnt seine Arme, dann lässt er los und funktioniert sich wie eine Schleuder um nach vorne zu schießen.  Meistens geschieht dies aber zum Leidtragen seiner Freunde, denn oft schleudert Luffy nicht nur sich durch die Gegend sondern auch seine Freunde. Mit Hilfe von Gear 2 verbesserte er diese Attacke auf Gomu Gomu No Jetto Roketto.

Gomu Gomu No Ono
Bei dieser Technik reißt Luffy seinen Fuß in die Höhe und dehnt diesen um ein Vielfaches. Mit aller Kraft und Gewalt schmettert er dann sein Bein zu Boden um seinen Gegner und Umgebung darunter zerbersten zulassen. Andere Versionen dieser Attacke sind die Gum-Gum-Jet-Axe  und die Gum-Gum-Gigant-Axe sie sind Beides Ausbesserungen dieser Attacke, die mit der Technik Gear 3 und Gear 2 in Verbindung gebracht werden.

Gomu Gomu No Bazuuka
Diese Attacke ist eine von Luffys Standartattacken, trotzdem ist diese einer seiner Stärksten Attacken. Luffy sehnt seine Arme weit nach hinten um sie dann mit voller Wucht nach vorne Fliegen zu lassen und so seine Gegner zu treffen. Weitere Formen dieser Attacke heißen Gum-Gum-Jet-Bazooka, Gum-Gum-Gigant-Bazooka sowie Gomu Gomu no Chanpion
Bazuuka
, die entweder weiter ausgearbeitet wurden von Luffy um eine höhere Schlagkraft zu erzielen oder mit den Techniken Gear 3 und Gear 2 verbunden wurden.

Gomu Gomu No Fuusen
Luffy bläst sich mit Luft groß wie ein Ballon auf, so kann er zum Beispiel Kanonenkugeln abprallen lassen und sie abwehren und zurück schleudern. Im Laufe seines Trainings mit Rayleigh, hat Luffy gelernt diese Technik zu verbessern sie nennt sich Gomu Gomu no Orei Faia. Mit dieser Technik kann Luffy die Richtung seines Ziels besser bestimmen und genau auf seine Gegner zielen.

Gomu Gomu No Tsuchi
Bei dieser Attacke verdrillt Luffy seine Arme, während er sie dehnt  und in die Richtung seines Gegners steckt. Er greift nach dem Körper des Gegners und diesen hoch. In der Luft lasst Luffy dann seine Arme entdrillen, Während der Rotation des Gegners wird Luffy ihn mit voller Wucht auf den Boden. Eine stärkere Variante dieser Attacke ist der Gomu Gomu No Oozuchi wo er das gleiche macht, nur mit seinen Beinen. Ebenfalls hat Luffy in Zusammenarbeit mit Wachs die Technik Gomu Gomu No Tonkachi entwickelt sowie die Technik Gomu Gomu no Hanmaa, wo er seine Arme hinter seinen Kopf streckt und den Gegner damit attackiert.

Gum-Gum-Whipeg.
Sie ist eine von Luffys Standartattacken. Sie dient dazu mehrere Gegner gleichzeitig fertig zu machen. Er streckt sein Bein waagerecht aus und reißt es in eine Richtung und so seine Gegner mit sich. Mit Hilfe von Gear 2 und Gear 3 konnte er noch die Attacken Gum-Gum-Jet-Whip und Gum-Gum-Gigant-Whip entwickeln.

Gomu Gomu No Ami
Luffy spannt mit jemandem einzelnen Finger ein Netz und dehnt anschließend seine Finger so, dadurch ist er in der Lage seine Gegner einzufangen.


Gomu Gomu No Pisutoru
Ist ebenfalls eine Standartattacke von Luffy mit der er meistens sogar einen Kampf beginnt. Luffy dehnt seinen Arm und schlägt kräftig mit der Faust zu. So kann er auch Gegner aus größerer Distanz treffen. Mit Hilfe von Gear 2 und Gear3 kann Luffy diese Attacke erweitern und verbessern. Diese Attacken nennen sich dann Gum-Gum-Jet-Pistol und Gum-Gum-Gigant-Pistol

Gomu Gomu No Ame
Hier springt Luffy in die Höhe und lässt sich rotierend über sie fallen. Während des Fallens lässt er seine Fäuste wie Regen über seine Gegner niederprasseln.

Gomu Gomu no Rikochetto
Hier schlägt Luffy mit seinen Armen und Beinen wild um sich herum, daraufhin prallen seine Arme und Beine an den Wänden ab und er kann einen großflächigen Schaden anrichte. Diese Attacke kann jedoch schnell den eigenen Leuten Schaden zufügen, weswegen er sie am besten einsetzten sollte, wenn keiner seiner Freunde in der Nähe ist.

Gomu Gomu No Yari
Luffy legt hier die Spitzen seiner Sandale zusammen und springt in die Höhe, er lässt dann die Füße auf den Gegner zielen und schießt. Verbessert mit Gear 2 heißt die Attacke Gomu Gomu No Jetto Yari[/i.

Gomu Gomu No Sutanpu
Bei dieser Attacke schleudert Luffy seine Beine schlagartig nach vorne und tritt seinen Gegner mit seiner Fußsohle weg, oft zielt er bei dem Gegner so ins Gesicht. In Kombination mit Gear 2 und Gear  nennen sich die Attacken Gomu Gomu No Jetto Sutanpu und Gomu Gomu No Kyojin No Sutanpu .  In Verbindung mit den Teufelskräften von Mister 3 kann er ebenfalls die Attacke Gomu Gomu No Chanpion Sutanpu  ausführen.

Gomu Gomu No Tsuin Juu
Diese Attacke ist eine Verbesserung der Attacke Gomu Gomu No Pisutoru. Hierbei ist jedoch der Unterschied, dass er anstatt mit einem Arm, mit zwei Armen gleichzeitig angreift. MIt Hilfe von Gear 2 verbesserte die Attacke auf Gomu Gomu No Tsuin Jetto Pisutoru.

Gomu Gomu No Boufuu

Dies ist eine sehr starke Attacke von Luffy. Er schleudert seine Gegner in die Luft. Dann bläst er seinen Körper auf und dreht sich mehrere Male. Er pustet sie Luft wieder aus, Richtung Boden, worduch er rotierend hoch fliegt. Mit enormen Tempo holt Luffy dann aus und schlägt auf seinen Gegner ein.  Die Attacke kann gut mit seiner Attacke Gomu Gomu No Juu Randa vergleichen werden, jedoch ist diese schnelle und effektiver.

Gomu Gomu No Juu Randa

Bei der Attacke Gomu Gomu No Juu Randa die er ebenfalls oft einsetzt und zu seinen Standartattacken gehört, trifft er mit unglaublicher Geschwindigkeit seine Gegner. Mit Gear 2 verbessert er die Attacke auf Gomu Gomu No Jetto Juu Randa.

Gomu gomu no jajū
Hier bewegt Luffy seinen Arm wie eine Schlange wobei  seine Finger wie Fangzähne in den Körper des Gegners bohren.

Gomu Gomu no Zōjū Randa
Eine Attacke die Luffy mit dem Busoushoku und Gear 3 in Kombination eingesetzt hat. Luffy bereitet die Attacke zunächst wie die Gomu Gomu No Kyojin No Juu vor. Allerdings sammelt Luffy hier die Luft in seinem Handgelenk und den einzelnen Fingerknochen. Er härtet seinen Unterarm durch das Busoushoku Haki, wodurch dieser teil dunkel glänzend verfärbt. Anschließend schießt Luffy wie bei der Gomu Gomu No Kyojin No Juu seine Faust auf seinen Gegner






Look like a model
How does looke the next king like?




Die Strohbirne ist ein Junge mit einer Körpergröße von 1,74m. Er ist sportlich und hat seinen sehr athletischen Körperbau, doch hat er im Gegenzug zu den meisten starken Typen die auf der Grand Line herumlungern keine übermäßig hervorstehenden Muskeln. Auf den ersten Blick wirkt Luffy sogar recht unscheinbar und harmlos. Die meisten unterschätzen ihn und halten ihn für einen schwachen Burschen, der nur große Töne schwingt. Doch wer lange genug mit Luffy zu tun hat, der weiß das hinter der vorlauten Klappe ein starker Pirat hinter steht. Luffy hat seit seiner Kindheit ein Faible für Piraten, weswegen er wohl selbst einer geworden ist. Sein großes Vorbild ist der rote Shanks, welchem Luffy optisch was die Kleidung anbelangt ähnelt. Genauso wie sein Vorbild trägt Luffy Shorts und Jesussandalen. Seine Shorts reichen ihm meist bis zu seinen Knien und seine Oberteile, bestehen meistens aus ärmellosen Westen, Hemden oder T-Shirts. Die Gummibirne die auch gerne als Strohhut Luffy bezeichnet wird, verkörpert sein Markenzeichen, den Strohhut. Den er damals als Kind von Shanks erhielt. Er ist sein größter Schatz und der sonst so belebte Frechdachs wird schnell wütend, wenn man seinen geliebten Strohhut demolieren sollte.

Unter dem Strohhut verbirgt Luffy sein kurzes strubbliges und schwarzes Haar. Unter seinem rechten Augen ziert Luffys Gesicht eine Narbe, die er sich selbst als Kind zugefügt hatte um sich vor Shanks und seiner Crew zu beweisen. Optisch gesehen hat Luffy ein sehr kindliches Gesicht. Er hat große Kulleraugen und einen großen Mund auf dem meist sein typisches Grinsen liegt.




The Soul
Look deply in my soul and recognise my true shape


CHARAKTER

"Natürlich habe ich keine Ahnung, wie man Schwerter benutzt.
Und vom Navigieren verstehe ich auch nichts.
Ich hab auch nicht den geringsten Schimmer vom Kochen.
Ich kann nicht mal Schwindeln.
Ohne meine Kameraden würde ich dort draußen sterben!"

Luffys größtes Ziel ist es das One-Piece zu finden und König der Piraten zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen stellt er sich den Abenteuer und Gefahren der Grand Line entgegen. Er gehört mit zu den wenigen Piraten der jetzigen Zeit, die noch an Träume und das Schicksal glauben. Das ist mit einer der Gründe warum Luffy von vielen Menschen und anderen konkurrierenden Piraten nicht erst genommen wird. Er wird als unwissendes und träumendes Kind abgestempelt. Doch Luffy lässt sich davon nicht abschrecken. Nein gerade das macht diesen Gummimensch aus. Er ist ein Träumer und setzt alles auf eine Karte. Er will sein Ziel um jeden Preis erreichen. Luffy ist ein Mensch mit einem enormen Ehrgeiz, wenn er sich einmal etwas in den Kopf setzt dann zieht er dieses auch durch. Schon oft hat der Sturschädel sich und seine Freunde in gefährliche Situationen gebracht doch wurde er um nichts in der Welt zulassen, dass ihnen etwas passieren würde. Egal wie stark die Gegner sind und wie nah der Strohhut dem Tode auch schon stand, sein Wille und seine Ausdauer haben ihn noch nie verlassen. Luffy ist ein Mann mit einem enorm großen Willen. Niemand kann ihn von seinem Vorhaben abbringen. Meistens reist er sogar andere Menschen mit. Genau wie seine Ausdauer, es gab genug Situationen in seinem Leben, in denen er auf der Mauer zwischen Leben und Tod herum balanciert wie sonst keiner. Doch um seine Freund und seine Ziele zu retten würde dieser Mann selbst dem Tod ins Auge blicken. Luffy ist ein Mann der die Dinge so akzeptiert wie sie sind. Wenn er auf dem Weg zu seinem Traum, ein Bein oder ein Arm verlieren müsste, würde er das problemlos in Kauf nehmen. Selbst wenn er sein Leben lassen müsste, in einem Kampf akzeptiert Luffy das bedingungslos. Er weiß auf was für ein Leben er sich da eingelassen hat. Allerdings will Luffy sein Abenteuer alleine mit seinen Freunden bestreiten. Er will keine fremde Hilfe haben und keinen Menschen dabei haben der ihm Vorschriften für seinen Weg zu seinem Ziel macht. So zerstörte er einst einen Iternalport, den ihn damals eine Agentin der Baroque-Firma gab um schneller nach Alabasta zu kommen. Und auch als er und seine Crew auf Rayleigh trafen, stoppte er die Unterhaltung. Er machte allen deutlich klar, dass wenn sie Rayleigh über das One-Piece befragten, er sein Piraten Da-Sein sofort nieder legen würde.

Oft wird Luffy als leichtgläubig und kindlich abgestempelt. Dabei ist Luffy einfach nur sehr aufgeschlossen der Welt gegenüber. Er nimmt Menschen und Situationen wie sie sind, was ihm vieles Erleichert. Er glaubt den Menschen und vertraut ihnen. Gerade seinen Freunden. Neben seinem Traum und dem Strohhut auf seinen Kopf, sind seine Freunde das wichtigste in seinem Leben. Egal ob er sein Leben für sie geben müsste oder was anderes, bedingungslos würde er alles für sie tun und sie genauso für ihn, das weiß Luffy. Wenn jemand einem seiner Freunde etwas antut, so wird Luffy ungeheuer wütend und man sollte sich hüten ihn so als Gegner zu haben. Der Strohhut steckt sein vollstes Vertrauen in seine Freunde, auch wenn diese manchmal an sich selbst zweifeln, so rettete er einige seiner Freunde, als es selbst so aussah, dass sie ihn verraten hätten. Luffy ist loyal und würde nie ein schlechtes Wort über einen seiner Freunde verlieren. Er weiß, dass er ohne seine Freunde aufgeschmissen wäre und sie alle einander brauchen um auf der Grand Line zu überleben. Luffy vertraut nicht nur in seine eigenen Fähigkeiten sondern auch in die seiner Mitstreiter. Gerade Luffys  Intuition ist einer seiner stärksten Waffen. Er hat das Herz am richtigen Fleck und kann auf sein Herz hören, so trifft er oft spontan die richtigen Entscheidungen. Sein Instinkt hat ihm schon oft den richtigen Weg gezeigt. Genauso hat Luffy eine Eigenart, die viele Leute dazu bringt auf seine Seite zu wechseln. Seine verrückten Träume und der Wille den er stets zeigt diese auch zu erreichen, ziehen viele Leute an. Oft täuschten sich einige in ihm. Die meisten Leute denen Luffy begegnet glauben an ihn und seine Stärke. So schaffte es Luffy selbst auf dem Schlachtfeld von Marine Ford 3 der Samurai auf seine Seiet zu ziehen, obwohl diese Piraten eigentlich eher feindlich gesinnt sind.

Dieser Pirat ist sehr abenteuerlustig, so ist er sich für keinen Scherz und Streich zu Schade. Er hat Spaß am leben und zeigt dies auch offen. Luffy ist ein Mensch der sich schnell für Dinge begeistert. Schnell ist er fasziniert von Insekten und speziellen Fähigkeiten, doch meistens verliert er genauso schnell das Interesse wie es auch gekommen ist. Luffy ist generell ein Mensch, dem manchmal etwas entgeht. Sein naives und kindliches verhalten lassen ihn oft etwas dümmlich wirken. Doch liegt hier ein großer Unterschied. Luffy ist lediglich etwas verpeilt und eben nicht der belesenste, doch lernt er sehr schnell. Gerade seine Freunde treibt er gerne mal mit seinem Unwissen oder seiner vergesslichen und unaufgeklärten Art in den Wahnsinn. Luffy bekommt oft Dinge nicht mit oder vergisst sie, zudem würde man ihn nie sehen, dass er freiwillig seine Nase in ein Buch stecken würde. Luffy lernt aus dem Leben und aus Erfahrung nicht von Papier. Oftmals erscheint diese Gummibirne etwas orientierungslos und hilflos, doch schafft er es bisher sich aus jeder Situation zu retten, und wenn es drauf ankommt ist er voll und ganz da. Seine gewitzte und raffinierte Ader kommt meistens in Kämpfen hervor. Er weiß, mit welchen seiner Techniken er an seinen Gegner heran kommt und ihn bezwingen kann, selbst bei anfangs so aussichtlosen Kämpfen wie gegen das Krokodil.

Doch so gerne sich dieser junge Gummimensch auf Abenteuer einlässt so gerne isst er. Luffy hat einen unbändigen Appetit und isst oft seinen Freundes den letzten Krümel weg. Für Luffy ist Fleisch ein Allheilmittel und Energieversorger. Bei jeder Gelegenheit isst dieser Pirat. Desto gnadenloser ein Kampf war den er bestritten hat, desto mehr isst er später um wieder auf die Beine zu kommen. Luffy hat sogar eine Technik entwickelt mit der er zugleich schlafen und essen kann. Desweiteren scheint Luffy wie sein Bruder Ace und sein Opa  Garb an etwas zu leiden was sich Narkolepsie nennt. Es kann passieren dass dieser Pirat einfach und mitten in einer Unterhaltung einschläft. Doch wacht er meist schon nach einer kurzen Zeit wieder auf.

Was seine Abenteuer, Taten und Siege angeht, so ist Luffy doch sehr bescheiden. Nie prahlt er mit einem Sieg über einen Gegner, selbst als er der Weltregierung den Krieg erklärte, erläuterte er seine Situation lediglich damit, dass er eine Freundin zurück holen wollte. Luffy ist generell ein Mann von Ehre, so hat er die Eigenart seine Gegner nicht zu töten. Denn in dieser Ära leben viele Menschen für ihren Traum und Luffy würde nie jemanden diese Möglichkeit nehmen, seinen Traum nicht erfüllen zu können. Der Strohhut kämpft für seine Überzeugung und alles wofür sie steht. Nie würde Luffy ein Versprechen brechen, was er einst jemanden gegeben hat. Luffy glaubt an das Wort was er gibt und erwartet ebenso von seinem Gegenüber. Oft wird Luffy mit dem Piratenkönig Gol D. Roger verglichen. Sogar von ehemaligen Mitgliedern seiner Crew. So lächelte er sogar, wie der Piratenkönig, in Lougetown, als er auf dem Schafott war, als Buggy ihn hinrichten wollte.








Call it my life
I know it is not a lot, but it made me what I am



VERGANGENHEIT

[/i]
"Das werde ich!
Eines Tages werde ich eine Crew finden, die besser ist als Deine!
Ich werde den tollsten Schatz der ganzen Welt finden!!
Und dann werde ich der König der Piraten sein!!"



Begonnen hat das Leben des Jungen der eines Tages der künftige König der Piraten wird auf der Insel Foosha Village geboren. Dort traf er als kleiner Junge aufeine Piratenmannschaft die sich dort für einige Zeit niedergelassen hatte. Es war die Mannschaft der Rothaarpiraten. Luffy freundete sich schnell mit der Mannschaft und dem Capitain Shanks an. Luffy war so begeistert von der Mannschaft, dass er sogar mehrere Male darum bat mit ihnen segeln zukönnen, diese Piraten waren anreiz für sein späteres Piratenleben. blaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

- Shanks
-Ace & Sabo
- East Blue Saga
- Grand Line Saga
- Marine Ford-
/ Rayleigh/
- Neue Welt



   



Behind the captain


Leona │ Monkey D. Luffy [One-Piece] │  18 Jahre jung  
Es ist vorbei, in meinem nächsten Leben lauf ich als Gummibärchen rum.


_________________


Zuletzt von Cain Pantagiota am Di 18 Nov 2014, 23:15 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cain Pantagiota

avatar

Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 27.01.12

BeitragThema: Re: cooooode   Mo 17 Nov 2014, 00:32






Freya Mae
Castle



Spitzname: Natsu
> Natürlich ist es leicht den Spitznamen “Natsu” von dem Namen “Chinatsu” abzuleiten und sie liebt diesen Namen mehr als die komplette Variante. Der Name Natsu bedeutet Sommer oder Sonnerkind <

Wesen: Vampir
> Chinatsu gehört zu den dunklen, kalten und gefürchteten Wesen, der Nacht, sie sieht vielleicht auch genau so aus, aber dennoch sollte man keine Vorurteile über das Mädchen bilden <

Geschlecht: Female
>Natürlich ist es unübersichtlich das diese Person zu dem Weiblichen Geschlecht gehört<

Alter: äußerlich: 17 Jahre | eigentlich: ca. 220 Jahre
> Vampire haben diese wundervolle Eigenschaft jung auszusehen und eigentlich sehr alt zu sein, sie überdauern die Zeit, je nach dem mit welchem Alter sie verwandelt wurden oder ob es Reinblütige Wesen sind. Chinatsu stammt aus einer Reinblütigen Vampirfamilie, sie reift natürlich auch heran, aber sie wird immer Jung aussehen. Derzeit sieht sie aus wie 17 Jahre, in Menschenzeit <

Geburtstag: Geboren wurde sie am 06. Juni, in Yokohama.
Sternzeichen: Gemini | Zwilling
Tätig als: Studentin
> Das Mädchen Studiert in eine hübschen Uni und Kellnert nebenbei <







Größe: 156 cm
> Chinatsu ist recht klein, gerade mal 156 vielleicht auch nur 155, das kann man nie so recht sagen, und dennoch fühlt sie sich wohl, auch wenn alle zu ihr runter schauen müssen <

Haarfarbe: Dunkelbraun/Schwarz
> Dunkel wie die Nacht oder See, Dunkelbraune/Schwarze lange Haare hat das Mädchen und diese Pflegt sie auch sehr Gründlich <

Augenfarbe: Meerblaue Augen
> Sie hat wirklich schöne Augen, und sie Spiegel wie die Farbe alles wieder, so weit und tief wie das Meer <

Aussehen:
> Chinatsu ist ein sehr hübsches junges Vampir Mädchen, gar keine Frage.
Nun ja kommen wir zunächst zu ihrer Körperstatur, sie ist recht klein und eine wundervolle und anmutige ja sehr frauliche Figur. Ihre Haut ist wunderschön und gut gepflegt sie hat keine Unreinheiten oder der gleichen und ist zu dem sehr Blas. Und ihr gesamtes auftreten hat ebenfalls keine direkten Merkmale, die an einen Vampir erinnern. Außer natürlich ihre Vampirzähne.
Kommen wir zu ihren Haaren, ihre Haare sind sehr sehr lang und reichen ihr über die Hüfte und haben einen dunkelbraun / Schwarz Ton. Ihre Augen haben die schöne Farbe von Meerblau, welche genau so tief und endlos wirken wie das Meer. Ihre Haare trägt sie eigentlich nur offen. Ihr Pony hängt ihr meist etwas in die Augen. Ihre Haare sind recht fest und glänzend. Ihre Lippen sind sehr voll und rosefarben, einfach hübsch ansehnlich vor allem wenn sie ihre Vampirzähnchen zeigt.

Ihr Kleidungsstil ist wie es nicht anders von ihr zu erwarten ist recht Fraulich und auch recht freizügig, nun ja bei ihrem Körper konnte man sich das auch mal erlauben. <


Merkmale:
> Wenn sie in den Vampir welche in ihrem Blut und in Ihrer Seele schlummert freien lauf lässt, werden ihre Fänge länger und ihre Augen haben einen blutroten Schimmer und leuchten auf. Ihre Haare machen dann auch den Anschein dass sie wilder aussehen. <






Gesinnung: Hetero
Beziehungsstatus: Single

Persönlichkeit:
Da es bei Chinatsu etwas Schwer ist im sinne von nicht leicht zu beschreiben ist, da sie eine Reinblüterin ist hat sie dennoch zwei verschiedene Charaktere in sich. Zum einen ist sie ein sehr freundliches und nettes junges „Vampir“ Mädchen. Sie hat ihren ganz eigenen kopf, und weiß ganz genau was Sie will. Und geht auch gern mal mit dem Kopf durch die wand, zum anderen ist Chinatsu sehr hilfsbereit und kann auch ab und zu sehr schüchtern zu reagieren. Chinatsu ist höflich und auch Sie ist nur ein Mädchen und ist ab und an Schüchtern und weiß nicht was Sie sagen soll. Chinatsu Sakai ist sonst eher ruhige Person, die nicht krankhaft auf sich aufmerksam macht. Sie muss nicht zwangsläufig im Mittelpunkt eines Geschehens stehen. Trotz alledem ist Sie, wenn man sie reizt, sehr aufbrausend und kann auch wenn sie den will so richtig aus der Haut fahren, dann ist aber nicht gut Kirschen essen mit ihr. Dass ist dann meist der Fall wenn man Sie nervt oder reizt bis aufs Blut.
Aber eigentlich vor alle dem und zu allererst ist Chinatsu eher verschlossen und lässt kaum andere Gefühle an die Oberfläche dringen. Oft lächelt Chinatsu einfach nur um zu verbergen das es nicht ernst gemeint ist, oder dass etwas nicht Stimmt, eben eine Gute Miene zum bösen und vor allem bei einem gemeinen Spiel. Sie versucht sich auch ab und an so gut wie möglich zu verstellen um nicht zu zeigen wie sie wirklich ist. Was sie wirklich denkt. Sie ist in mich gekehrt. Die Vampiresse ist nur so still und distanziert oder desinteressiert wenn sie es für nötig hält, nicht so viel zu sagen... es ist eine art Mauer...zum Schutz. Dennoch vergisst Chinatsu nie Ihre guten Manieren. Und eine sehr gute Selbstbeherrschung.

Likes:
ჯ Die Dunkelheit
ჯ den Mond
ჯ Leute beobachten
ჯ Eis (das zum Essen)
ჯ Kischblüten
ჯ Blut
ჯ Lesen | zeichnen | Musik hören | Klavier spielen

Dislikes:
ჯ Hitze
ჯ Nervige Leute
ჯ eingebildete Personen
ჯ Spritzen
ჯ Schnee
ჯ Alkohol
ჯ Regeln

Anderes:
> Sie hat für den ‚kleinen Hunger’ hat sie immer Bluttabletten in einer kleinen Schachtel bei sich, sie schmecken zwar widerlich aber sie drängen den Hunger etwas nach hinten. <





Fähigkeiten:
> Chinatsu’s Fähigkeiten beschränken sich auf drei dinge, zum einen hat sie und sie kann keine 10 Tonnen oder so was Heben. Sie ist ja noch sehr jung.
Die zweite wäre das sie das Feuer beherrschen kann, sie kann es erschaffen die Form verändern und was man eben damit noch anstellen kann.
Ihre nächste wäre etwas seltsam sie kann Fledermäuse befehligen sie tauchen einfach auf und der gleichen, damit kann sie andere aushorchen.
Nummero drei wäre dann das sie die Toten sehen kann, und mit ihnen sprechen kann, dass ist nervig meist schaltet das Chinatsu aus. <

Waffe:
> Abgesehen von den besonderen Fähigkeiten von Chinatsu kommt noch eine kleine süße Waffe hinzu, welche das Mädchen aber nur im Notfall benutz es ist eine Sense. <


Stärken:
ჯ Klug ~ umfassendes Allgemeinwissen
ჯ Höflich und Freundlich
ჯ Künstlerisch begabt und Sportlich
ჯ Musikalisch
ჯ Dickköpfig ~ weiß genau was sie will
ჯ Ihre Fähigkeiten und ihre Sense ~ allgemein Kampfgeist

Schwäche:
ჯ Kühl
ჯ Glätte ~ rutsch schnell aus ~ Tollpatschig
ჯ Sturheit
ჯ ihre Resaviertheit
ჯ Schüchternheit
ჯ ab und an ihre gier nach Blut
ჯ hoffnungslos Romantisch






Mutter:


Name: Hikari Sakai geb. Hinamori
Alter: 32 Jahre | eig. Unbekannt
Rasse: Vampir
Status: lebendig
Beziehung: Zu ihrer Mutter hatte Chinatsu ein schönes und liebevolles Verhältnis, bevor sie starb


Vater:


Name: Toshiro Sakai
Alter: 35 Jahre
Rasse: Vampir
Status: lebendig
Beziehung: Zu ihrem Vater hat Chinatsu eine gute Beziehung ja man sollte sogar meinen das sie ein Vater-Kind ist.


Geschwister:


Name: Yui Sakai
Alter: 12 Jahre
Rasse: Vampir
Status: lebendig
Beziehung: Zu ihrer kleinen Schwester hat Chinatsu ein liebevolles und normales Verhältnis, die beiden Mädchen lieben sich sehr


Lebenslauf:
Es war Nacht in Japan als ein schreiendes Baby die Stille der Nacht störte. Kurz nachdem es aufgehört hatte zu schreien. Drangen von einem großes haus was weiß war rufe, und es hallten schnelle schritte durch die Flure. Dieses Haus war ein Krankenhaus. Und zu dem Zeitpunkt wurde das kleine Mädchen in die Sakai Familie geboren. Eine zierlich gebaute Frau nahm das kleine Geschöpf in die schlaffen Arme und lächelte ihr Kind liebevoll an.
Mit leise Stimme sagte sie. “Chinatsu”. CHinatsu wuchs als die Erstgeborene in der Familie Sakai wohlbehütet auf. Sie erhielt viel liebe von ihren Eltern. Dennoch musste man immer wieder im Hinterkopf behalten dass auf ihren noch kleinen Schultern bereits etwas Großes lastete. Sie war die Stammhalterin der Familie, sollte etwas passieren, würde sie die Leitung übernehmen. Aber davon bekam, der Säugling noch nichts mit.
Doch es sollte doch nicht alles so schön sein… wie man es sich für das kleine Mädchen gewünscht hätte den einige Jahre später wurde ihre kleine Schwester geboren, und ab da änderte sich alles, den ihre Mutter verstarb und nach dem sie Yui auf die Welt brachte und natürlich war es ein Riesen Schock für alle, und so stand Toshiro mit seinen beiden Töchtern ganz alleine da. Leider hatte die kleine Yui nicht wirklich viele Vampirische Fähigkeiten mitbekommen und da sie aus einer Reinblütigen Familie stammten war es nur klar, dass es alles an Chinatsu hängen blieb. Und Toshiro seine zweite Tochter mehr Aufmerksamkeit schenkte als deiner ersten. Und bis zu dem einen Tag hätte Chinatsu ganz gut damit umgehen können, aber sie war noch jung gerade mal zarte 5 Jahre alt, und da stellte sie ihrem Vater einfach die Frage wieso es so war, und er…verpasste dem Mädchen eine Ohrfeige und weinte….weinte darum das sie so unzufrieden war und eifersüchtig auf ihre Schwester war… sie würden sich nur so sehr um sie kümmern da sie nicht so viel macht besäße, aber Chinatsu glaubte nicht so recht daran, dennoch sagte sie es nichts. Seit diesem Tag hatte sich das Mädchen immer mehr zurückgezogen, und immer mehr verschlossen.

Schnee, so vieler heller Schnee. Der sich bald Rot färben sollte.
Die kleine Chinatsu lief nur mit einem Wintermantel und Stiefeln durch den tiefen Schnee. Sie schaute sich um zu schauen wo ihre Familie ist. Aber da war keiner.
Was ja auch kein Wunder war, sie war einfach los gegangen ohne ihren Vater bescheid zu geben ohne, dass jemand mitkommen konnte. Aber ihr Vater hatte so oder so nur Augen für seine Yui… Seit Jahren passte auf Chinatsu nur dass Personal auf, selten ihr Vater. Ja. Chinatsu war ganz allein, und das in einem Zarten alter von 6 1/2 Jahren. Als sie ein Knurren hinter sich vernahm, sie drehte sich um doch was sie sah war, grelles Rot auf dem Schnee. Vor schreck was rutschte sie aus da sie gerade an den Klippen, Westlich ihres Anwesens spazieren ging, wo das Mädchen eigentlich nicht allein hingehen durfte rutschte sie aus und stürzte sie Steinen wand hinunter, was das knurren war wusste sie nicht, es passierte einfach alles viel zu schnell, natürlich ratschte sich das Mädchen an den Felsen den rücken und Beine und Arme alles auf, und schrie bei dem Sturz, sie konnte nur von Glück reden das es eine stelle war, wo es nicht alt so tief wurde, dennoch verlor das Mädchen das Bewusstsein. Als sie ihre Augen dann wieder öffnete lag sie im Krankenhaus, ihr Vater schaute auf sie herab und sie merkte dass jemand mit sanften Händen an ihrer Wange entlangfuhr, ihre Schwester. Toshiro, erklärte dem Mädchen was passiert war, offenbar hatte es ein niederer Vampir geschafft in ihr Anwesen zu gelangen und er wollte sie angreifen, doch ein Wächter der Familie und zugleich Butler hatte Chinatsu gerettet doch dann war sie abgerutscht und nun hatte sie viele Wunden, welche aber recht schnell wieder verheilten. Und nach dem Ganzen passierte so etwas nicht mehr, vielleicht lag es auch daran das Chinatsu sich erst einmal von der stelle fern hielt und weil sie langsam älter wurde und in die ganzen Adelsfamilien feiern mitgenommen wurde, Privat unterricht hatte und der gleichen.



In und nach dieser Zeit veränderte sie sich natürlich auch Körperlich und aus dem kleinen niedlichen Mädchen wurde ein hübsches und Puppenhaftes junge Frau… leider hatte sich auch ihr Charakter immer mehr verfestigt was so viel hieß sie war kühl, den dieser eine Vorfall war ihr richtig ins Gedächtnis gebrannt wurden, und so einfach kam sie darüber nicht hinweg…und würde sie nie… doch irgendwann wollte sie nur noch von zuhause weg, weswegen sie an einen Ort ging, wo andere Wesen und solche wie sie lebten, weit weg von der Stadt und weit weg von ihrem Elternhaus und ihrer Familie.
Was nun geschieht, ist eine andere Geschichte, aber man kann mit Gewissheit sagen…






Schreibprobe: ist ein Älterer Post
Okay nun hatte es Natsu also geschafft, ja sie war nun endlich an der Renommierten Cross-Akademie und alles nur um dem langweiligen Alltag ihres Hauses zu entkommen auch wenn Natsuna sich somit für ein trauriges und langweiliges Schülerleben verschrieb und zu allem Überfluss war auch noch der Reinblüter aller Reinblüter in dieser Schule, Kaname Kuran, an und für sich hatte Natsuna nie viel mit ihm schaffen gehabt, was vielleicht auch ganz gut war, dennoch, irgendwie musste man sich in der Anwesenheit dieses jungen so benehmen als stäönde dort ein König, aber, leider zu allem Überfluss, war er es ja auch, man konnte nur hoffen das nicht noch viel mehr Reinblüter in die Akademie gingen, und wenn würde sich Natsu dennoch hüten den Mund aufzumachen. Nunja wenn es notwenig war ja aber Natsuna hatte sich angewöhnt, zwar recht höflich zu den Vampiren zu dein aber es ging nicht über die normale Höfflichkeit hinaus. Wieso auch, sie war auch ein Vampir, nur eben nicht ganz so rein wie er, allein bei den Gedanken musste Natsuna Otomiya ein leises knurren unterdrücken, man konnte echt zu viel darauf geben, ein ach so Reiner Vampir zu sein, klar hatte das ganze auch seine Vorteile aber nun ja. Als Adliger Vampir hatte es auch seine Vorteile, zum Beispiel stand man nicht auf festen rund um die Uhr im Mittelpunkt. Denn das mochte die Vampiresse nicht gerade. Sie war zufrieden mit dem was sie hatte und Punkt. Tja und nun war sie hier genau wie viele andere Vampire hatte auch sie sich dazu bereit erklärt nun ein Schülerleben zu führen, Thjaja einfach mal dazu bereit erklärt.
Was zum anderen nervigen Thema führ, die Menschen, ans sich brauchen Vampire da diese, aber dennoch immer dieser Lautstake Tumult wenn man das Schulhaus wechselt muss ja nicht immer sein, dennoch scheinen die Schülerinnen und Schüler der Day-Class nie müde zu werden, wobei man sagen muss das die Jungs es schwerer haben als die Mädchen, dennoch nervt es und auch die Vertrauensschüler bekamen ihre Klassenkameraden nicht wirklich in den griff. Die armen Teufel. Tja, da musste man wohl durch.
Und jetzt, tja und jetzt war Natsuna einfach irgendwo und wollte ihre ruhe haben, dass junge Mädchen hoffte inständig das nun kein Schüler der Day-Class kam und sie ansprach aber hier auf der Wiese dürfte ja eigentlich keiner sein oder. Den Blick auf den Horizont gereichtet bekam das Mädchen leider nicht mir, das zwischen dieser Wiese jemand lag und mit einem „kya“ stolperte die Vampiresse mit den Bonbonfarbenen Haar und plumpste um.
„ach man“ meinte sie leise und rieb sich den Kopf.


Avatarperson: Ririneko [Zero-chan] Künstlerin
Weitere Charaktere: Keiner
Hergefunden?: Eine Freundin



_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: cooooode   

Nach oben Nach unten
 
cooooode
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dark Wonderland :: ♠♥Off Topic♦♣ :: Sonstiges-
Gehe zu: