StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Zerstörte Stadt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Noelle Rhea
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 04.08.11

BeitragThema: Zerstörte Stadt   Do 12 Apr 2012, 19:55

CF : Nethia - Ryus Zimmer

Noelle gelangte nun mit Shi hier an. Was sie hier wollte? Naja eigentlich wollte sie über Orobas mit Shi nach Calezia reisen und so einige Informationen erringen. Noelle stütze ihre Hände in die Hüfte. Hier hatte sie aber zuvor noch was zu erledigen. Sie meinte hier letztens jemanden von Cains Soldaten aufgespürt zu haben. Noelle wollte das noch mal überprüfen. Nick würde sich um Ryu kümmern. Noelle ging etwas durch den Trümmerhaufen von ruinen. Über die großen und auch über die kleinen Felsstücke und Mauerstücke ist Moos gewaschen. Um ehrlich zu sein, fand Noelle diesen Teil von Orobas recht hübsch. Es gab immerhin auch brutalere und weit aus verdrecktere Teile in diesem Reich. Orobas war eh ein sehr kritisch zu betrachten. Niemand genau weiß was hier alles haust. Und Noelles Spürsinn reicht noch nicht aus um bis hierher Personen zu orten und zu verfolgen. Zumindest nicht vom Standpunkt des Palastes aus. Noelle tastete die Gegen ab. Niemand schien hier zu sein, doch da war etwas, jemand. Er eilte förmlich in ihre Richtung. Noelle drückte die Augen zusammen, sie versuchte zu erkennen mit wem sie es zu tun bekommen würden. Erst fiel ihr Verdacht auf jemanden der aus dem Schloss kommen könnte, doch das war die andere Richtung. Nein. Sie kannte diesen Geruch, seine Anwesenheit. Sie musste diese Person kennen sogar genau. Noelle fuhr zu Shi herum. " Das könnte jetzt ungemütlich werden." seufzte sie in einem sehr eisigen Ton von sich. Sie blickte Shi noch einmal scharf von der Seite an. " Damien." tönte es aus dem Mund er Dämonin. Er kam hierher.

_________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shi Tenshi

avatar

Anzahl der Beiträge : 199
Anmeldedatum : 16.01.11

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Do 12 Apr 2012, 20:34

CF: Nethia - Ryus Zimmer

Shi folgte Noelle bis nach Orobas. Sie schien hier noch etwas wichtiges zu erledigen haben, also entschied er ihr den Rücken frei zu halten. Er sah sich in de Gegend ein wenig um. Alles voller Trümmern und verwuchert mit Moos und anderen Gewächsen. Eigentlich ganz nett so ein grüner Ort im finsteren Wunderland. Der Dämon kickte einige Trümmerfragmente durch die Gegend und atmete ein paar mal tief durch. Hoffentlich würde es weiterhin so ruhig bleiben wie jetzt. Hoffentlich würde es zu keinen größeren Komplikationen kommen. Doch plötzlich schlug die Situation um. Shi sah es ihr an ihrem Gesicht an, bevor sie es aussprechen konnte. Sein Verdacht hatte sich somit bestätigt. Damien würde kommen. Sie sagte ihm, dass das folgende ungemütlich werden könne. Ungemütlich? Tzz... dieser Damien würde sich noch wundern. ''Sei bitte ganz unbesorgt, Darling. Es wird sicherlich nicht leicht mit ihm werden, doch ich werde dich beschützen.'', mit diesem Satz versprach er ihr für ihre Sicherheit zu sorgen, was auch immer kommen mag. Shi sammelte seine Kräfte und seine Augen namen eine tief rote Farbe an. Dieser Typ sollte nur kommen. Er war auf alles vorbereitet. ''Was meinst du, Darling? Werde ich mein Schwert brauchen, oder wird es so gehen?'', seine Stimme nahm schon fast einen verspielten Ton an, obwohl es seine Absicht war, ernst zu bleiben. Shi ließ seine Handknochen knacken. Dieser Kampf würde ziemlich vielversprechend werden, dennoch wird er seinen Gegner keinesfalls unterschätzen, so wie damals diesen Vampir.
Doch Noelle, so glaubte Shi wollte das alleine bewältigen. Zumal er dann die anderen Informationen sammeln geht." Ich denke du kommst alleine klar, Noelle."

TBC : ?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Dark

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.09.11
Alter : 22
Ort : Something called hell!

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Fr 13 Apr 2012, 07:47

New First Post

Ganz gemütlich wanderte Damian durch die Ruinen von Orobas, wobei er eigentlich nichts Böses im Sinn hatte, als herum zu laufen und die frische Luft zu genießen. Was sollte er hier auch bitte Dummes anstellen? Ohne den Befehl der Fürstin einzuholen, war er hier her gereist, um ein wenig Freizeit zu genießen. Arbeiten stand ihm nicht so und es gefiel ihm auch nicht. Wieso sollte er bitte arbeiten? Für eine Frau, die für ihn niemand Besonderes war? 'Die Fürstin, paah', sagte er zu jedem, der ihm dumm kam und versuchte, ihn davon zu überzeugen, nur ein einziges Mal den Befehlen seiner Fürstin Folge zu leisten.

Gerade war er neben einem Steinblock, der ein wenig so aussah, wie der Anfang einer Mauer, die ein Grundstück von dem andere hatte trennen sollen, und sah nach oben, da stieg ein bekannter Geruch in seine Nase und er sah sich aufmerksam um. Um genau zu sein, waren es zwei Gerüche, wobei er den anderen nicht wirklich kannte. Der hoch gewachsene Vampir begann, in sich hinein zu grinsen, während er sich umwandte und in die andere Richtung, dem Geruch entgegen lief. Zuerst nur langsam, dann etwas schneller. Wenn es wirklich diejenige war, von der er glaubte, sie zu erkennen, und es kam selten vor, dass er sich irrte, würde das ein sehr interessanter Tag werden.

Er hatte mit dieser Dämonin noch eine Rechnung offen, und sie noch mit ihm und er war sich ziemlich sicher, dass er diese Rechnung für sich begleichen würde. Immerhin war er eindeutig der stärkere Kämpfer. Um die Begleitung der Dämonin machte er sich eher weniger Sorgen. Vermutlich war es eh nur eines der Schoßhündchen der Fürstin, die Noelle sich als "Leibwache" mitgenommen hatte. Im Laufen schüttelte der Vampir den Kopf. Wie konnte man nur so tief sinken? Wenige Sekunden später blieb er kurz hinter einem wackelig aussehenden Pfeiler stehen und betrachtete die beiden Dämonen, die nur wenige Meter von ihm entfernt standen.

Wie er Noelle kannte, hatte diese ihn auf jeden Fall schon bemerkt und es dem anderen Kerl mitgeteilt. Er kannte den Anderen nicht, es interessierte ihn aber auch herzlich wenig, dass er da war. Er hörte den anderen Dämon noch kurz etwas sagen, sprang dann hinter dem Pfeiler hervor und grinste seine beiden Gegenüber breit an. "Einen wunderschönen guten Tag, die Beiden. Was kann ich für sie tun?" Seine Hand begann bereits, leicht zu glühen, denn Damian war eine Feuernatur. Er konnte Feuer erschaffen und es bändigen. Auch hatte er sein Bannschwert noch bei sich, welches, wenn es den Körper seines Gegners berührte, dessen Gliedmaßen zum Versagen brachte, doch dieses würde er vorerst stecken lassen.

Der andere Kerl war nicht der Vampir, der Noelle beim letzten Kampf gerettet hatte ... ob das nun gut oder schlecht war, das ließ er vorerst offen. Der Dämon hatte bereits mit seinen Knöcheln geknackt, woraus Damian schloss, dass auch er kampfbereit war. Der Vampir grinste noch immer, während in seinen Augen helle Kampfeslust aufflammte. "Bist du gekommen, um dich zu rechen? Oder hast du einen anderen Grund, hier her zu kommen?"

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noelle Rhea
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 04.08.11

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Fr 13 Apr 2012, 16:06

Schnell lief der alte Vampir zu uns. Er war es definitiv. Es war Damian. Sie erkannt seinen Geruch schon vom weitem, dieser Gestank. Sie rümpfte ihre Nase. Kaum zu glauben, dass sie sich mal so einem Bastard hin gegeben hatte. Er versteckte sich erst hinter einem Pfeiler. Im normal Fall würde sie ihm jetzt zurufen, dass sie ihn schon längst entdeckt hat, aber Damien war schlau und kannte sie gut. Zu gut. Er wusste, dass sie ihn schon längst aufgefunden hatte. Er wusste genau über sie bescheid. Und das war gerade das gefährliche an ihm. Er wusste über ihre Fähigkeiten, über ihre Schwächen, über ihre Stärken, einfach über alles wusst er bescheid. Und auch, dass er der stärkere von beiden war. Er hatte körperlich viel mehr Kraft als sie, in der Ausdauer würde die Dämonin gewinnen, aber Damiens Fähigkeiten konnte die von Noelle besiegen. Es würde hart für sie werden. Obwohl Shi war ja da. Aber Noelle würde nicht so tief sinken, und Shi vorschicken. Noelle war niemand der einfach aufgibt und auch darüber war Damien sich im klaren. Sie würde notfalls trotzdem einen Kampf mit ihm antreten. Ob es nun gut für sie war oder nicht, das war was anderes.

Noelle ging zwei Schritte weiter vor. Sie verschränkte ihre Arme vor der Brust. Stand etwas vor Shi, eher schräg neben ihm. "Danke für deine Bemühungen, aber ich brauche keinen Aufpasser. " Es war wirklich nett von Shi, dass er ihr helfen wollte und die Tatsache das er sie beschützen will, aber Noelle war so schwach nun auch wieder nicht. Sie hatte es einige Jahre ausgehalten mit ihm eine Ehe zu führen, da würde ich dass hier auch nicht so schwer fallen. Dann wandte sich Noelle zu Damien. Ihr Ton scharf und ziemlich eisig und doch klar erkennbar. " Ich bin nicht hier um mit dir einen Kampf zu beginnen. Ich bin rein beruflich hier." Noelle hatte wirklich nicht die Absicht sich jetzt mit ihm zu streiten. Noelle fuhr sich kurz durchs Haar. Klar Damian wollt seine Rache haben. Und er würde diese unbedingt bekommen wollen. Doch Noelle war jetzt wirklich nicht nach einem Kampf. Sie richtete ihren Blick dann kurz zu Shi. " Damian ist ein guter Schwertkämpfer zumal beherrscht er das Element Feuer. Er kann es bändigen und seit neustem es auch entstehen lassen. Trotz alledem, ich habe keine Lust auf einen Kampf. Wir haben anderes zu tun, Shi." antwortete sie ihm auf die Schwert frage. Dann richtete sie sich zu Damian. " Die Frage ist eher, was du hier treibt. Vor allem in Orobas. Ist eigentlich nicht deine Gegend." Dann sagte Shi ihr er würde gehen. Verdutzt sah sie ihn an. Er prahlte doch so sehr sie beschützen zu wollen. Nicht das sie es nötig hätte aber nun gut.

_________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Dark

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.09.11
Alter : 22
Ort : Something called hell!

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Sa 21 Apr 2012, 23:47

Damian sah gelanweilt aus, als er Noelles Worte vernahm. Sie war nicht auf einen Kampf aus? Ihre Haltung sagte aber etwas anderes. Der Vampir zuckte kurz mit den Schultern und entgegnete: "Nun, Aerith ... ob du nun beruflich hier bist oder nicht, ist mir ziemlich egal. Fakt ist, dass du hier nichts verloren hast, solange ich hier bin." Diese Worte klangen so lose eingeworfen und frei gesprochen, als sei seine Aussage das Selbstverständlichste der Welt. Sie wollte wissen, was ihn an einen solchen Ort zog? Die Einsamkeit und die Ruhe, hier gab es niemanden, der auf ihn zukam und ihn dumm von der Seite ansprach. Zumindest bis gerade eben nicht. Doch nun musste ja seine Ex hier auftauchen. Aber es sollte ihm recht sein. Von ihm aus, konnten sie die ganze Geschichte endlich ein für alle Mal klären. Er hörte, wie Noelle ihrem ... wie sollte er ihn nennen, Teamkollegen etwas zuflüsterte, woraufhin dieser verschwand. Er sollte sich scheinbar nicht einmischen. Schade eigentlich. Der Kampf hätte so ja vielleicht mal interessant werden können, doch wenn Damian es nun nur mit Noelle zu tun hatte, dann würde es ein Leichtes werden.

"Ach Schätzchen. Hast du ihn jetzt weg geschickt, um allein gegen mich zu kämpfen? Du weißt doch selbst am besten, dass du keine Chance hast, oder?" Vielleicht hatte sie ihn ja auch gar nicht weg geschickt und Damian zog mal wieder voreilige Schlüsse, aber das konnte ihm ja völlig egal sein. "Also, wollen wir anfangen?" Dass Noelle zuvor gesagt hatte, sie sei gar nicht auf einen Kampf aus, hatte der Vampir schon wieder in den Hintergrund geschoben. "Oder willst du lieber zu einem Eheberater gehen?" Er war sich aber ziemlich sicher, dass sie dies nicht machen wollte. Er hatte sie nun binnen weniger Minuten, oder sogar Sekunden "Aerith" und "Schätzchen" genannt. Er wusste, dass sie sich durch diese beiden Worte sehr leicht provozieren ließ, warum auch immer. Und das nutzte er jetzt aus.

Wenn sie wütend war, konnte diese Frau wirklich atemberaubend sein. Allerdings eher weniger in Kämpfen, als in anderen Dingen .... Damian schüttelte kurz den Kopf, um diese Gedanken schnell wieder zu verdrängen und legte eine Hand auf den Schaft seines Schwertes. Für Gewöhnlich brauchte er dieses aber erst später in einem Kampf, da er mit dem Feuer lieber zuerst ein wenig Abstand zwischen sich und den Gegner brachte und wartete, ob dieser eher Nah- oder Fernkämpfer war. Bei Zweiterem war er mit seinem Schwert natürlich im Vorteil, bei Ersterem war das Feuer keine schlechte Wahl. Sein letzter Kampf gegen Noelle war bereits eine Weile her und er war gespannt darauf, ob sie endlich stärker geworden war, sollte es überhaupt zu einem Kampf kommen.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noelle Rhea
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 04.08.11

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   So 22 Apr 2012, 01:27

Das Shi ging störte Noelle etwas. Damian war stärker als sie und dessen war sie sich bewusst. Aber was hatte ihn denn so plötzlich gestochen, dass er meint abzuhauen? War es Angst? Nein eher nicht. Das würde sie ihm nicht zutrauen. Dafür war er zu erfahren. Und etwas anderes hatte er auch nicht zu tun soweit sie wusste. Sie seufzte. Typisch Mann. Erst tönen sie groß herum und dann gehen sie doch wenn es drauf ankommt. Aber egal, sie würde ihn später mal drauf ansprechen was diese Aktion eigentlich sollte. Noelle war Damian jetzt immerhin schutzlos ausgeliefert. Rumschlagen könnte sie sich noch mit ihm. Doch es würde hart werden und ihr war es wirklich nicht danach. Sie strich sie eine kleine Strähne aus dem Gesicht. Er war genauso stur wie sie. Dass sie sich auf diesen Kampf nicht einlassen will, scheint er zu ignorieren. Wieso hatte sie diesen Tyrann noch mal geheiratet? Wegen dieser verdammten sturen Art sicher nicht. Doch reden hilft bei diesem Dickschädel nicht viel. Trotzdem sie wollte nicht, basta. Noelles Augen verengten sich allerdings bei dem Namen " Aerith" Ja so hieß sie, Lais nannte sie immer so. Genauso wie er früher. Doch Noelle war klug genug sich nicht provozieren zu lassen. Noelles Stimme ertönte nun:" Ich denke mal ich habe mir von dir nichts sagen zu lassen wo ich mich aufhalte. " Beiläufig flogen ihr die Worte über die Lippen. Für wen hielt er sich eigentlich? Aber was wunderte sie sich eigentlich ? Er war schon immer so. Selbstsicher wie kein anderer.
Noelle verschränkte ihre Arme vor der Brust.
"Ich weiß nicht ob es in dein Erbsenhirn reingeht, aber ich habe keinerlei Interesse, mich auf einen Kampf einzulassen." seufzte sie genervt. Ein leichter Windzug kam auf. Und die Haare der Dämonin wehten mit. " Ich denke mal für einen Eheberater ist es geschlagene 500 Jahre zuspät." säuelte das Orakel in die Richtung es Vampires.
Noelle wollte das er verschwindet. Dachte schon daran sich umzudrehen und zu gehen, doch da zückte er sein Schwert. Wenn er sie angreifen würde, würde ihr nichts anderes übrig bleiben als sich zu verteidigen. Doch dieser Kampf würde hart werden. " Verschwinde doch einfach." schroff klang ihr Ton.

_________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Dark

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.09.11
Alter : 22
Ort : Something called hell!

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   So 22 Apr 2012, 12:25

Oho, sie klang ziemlich schroff. Ganz klar, Noelle verlor langsam die Geduld. Damian musste nur noch ein bisschen weiter sticheln und sie würde sich nicht mehr zurück halten können, da war er sich vollkommen sicher. Aber zuerst wollte sie sich wohl lieber weiter unterhalten. Ihm sollte es recht sein, solange er später seinen Kampf noch bekam. Natürlich hatte sie sich nicht sagen zu lassen, wo sie sich befinden durfte, und wo nicht. Damian wusste das auch. Sie war stur und verdammt hartnäckig. Aber genau das war ja einer der Gründe gewesen, warum er sie damals geheiratet hatte. Nun gut, diese Zeiten war vorbei. Auch sie meinte, für einen Eheberater wäre es schon lange zu spät und er nickte mit einem breiten, zweideutigen Grinsen im Gesicht. "Stimmt wohl. Aber er hätte wohl auch damals nicht ausrichten können!", entgegnete er und ließ sein Schwert sinken, steckte es aber nicht weg.

Noelle schien keinerlei Angst zu haben, was Damian nicht wirklich überraschte, auch wenn er wusste, dass sie sich durchaus darüber im Klaren war, dass sie keine Chance gegen ihn hatte, wenn er richtig los legte. Dass sie die Geduld immer mehr verlor, erkannte Damian daran, dass Noelle versuchte, möglichst abweisend zu wirken. Wobei ... wenn er so darüber nachdachte, verhielt sie sich ihm gegenüber eigentlich immer abweisend. Sie hatte ihre Arme vor der Brust verschränkt und Damian hob eine Augenbraue. Diese Pose war ihm durchaus bekannt. In diesem Moment erhob sich ein leichter Wind und ließ ihre Haare wehen, zupfte an ihrer Kleidung. Der Vampir seufzte einmal tief und schüttelte, gespielt enttäuscht, den Kopf. "Du willst wirklich nicht kämpfen? Schade eigentlich ... ich hatte dich für nicht ganz so feige gehalten, wie deinen kleinen Freund, Aerith." Das war eine Anspielung auf den Dämon gewesen, der einfach so abgehauen war. Warum auch immer.

Sie wollte, dass er verschwand, doch Damian dachte nicht einmal im Traum daran, diesen Ort zu verlassen. "Wieso sollte ich? Mit solch charmanter Begleitung ist dieser Ort doch gleich viel angenehmer." Er grinste sie mit gehässig glänzenden Augen an. Dabei hatte das Grinsen irgendwie etwas Verschmitztes.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noelle Rhea
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 04.08.11

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Mi 25 Apr 2012, 01:15

Noelle kannte diesen Gesichtsausdruck bei Damien. Dieses funkeln in den Augen. Er war sich sicher. Sicher darüber, dass sie bald die Beherrschung verlieren würde. Dass sie ausrasten würde, sich auf ihn stürzen würde. Und er würde diese Geduld ausnutzen wollen und sie mit nur wenigen Schlägen niederstrecken wollen. Doch Noelle kannte ihn zu gut. Sie ahnte wo er drauf hinaus wollte. Der Nachteil bei den Beiden war einfach dieser, dass sie sich zu lange kannten. Und vor allem zu gut. Jeden Schritt konnte sich jeder Einzelne von ihnen des anderen ausmalen. Auch wenn einige Jahre zwischen ihnen lagen, viel hatte sich nicht geändert, optisch vielleicht. Noelle hat kürzere Haare seit damals. Aber solche Dinge sind wirklich weniger als Nichtigkeiten. Das Verhalten und das Denken bleibt aber. Damian riecht sogar noch so wie früher. Obwohl sie es heute eher als Gestank öffentlich betitel würde. Obwohl er immer gut in ihrer Nase gerochen hatte. Sie schüttelte leicht den Kopf. Blickte dann zu Damian auf: " Hättest du meinen Bruder nicht das Leben genommen, wären wir wahrscheinlich immer noch ein glücklich verheiratet Ehepaar. Und wir kämen gar nicht so weit." antwortete sie hart, und eisig auf die Sache mit dem Eheberater. Sie spielte zwar auf alte Zeiten, an doch ihre Worte waren von einem leicht humorvollem Charme umgeben. Auch wenn die Sache alles andere als lustig für sie gewesen war. Immerhin hatte er ihr das letze Rest Familie genommen. Ihren Bruder und ihn selbst, bei dem sie Schutz gesucht hatte. Doch diese Zeiten waren vorbei. Noelle steht auf eigenen Beinen. Und Damian braucht sie schon lange nicht mehr. Es hat sie stark gemacht. Obwohl sie schon immer eine ausdauernde und selbstbewusste Frau war.

Noelle atmete tief ein uns aus. Dieser Name, musste er ihn immer wieder erwähnen. Aber Damian war skrupellos und wenn er ihre Ohren mit diesem Namen blutig reden müsste. Er wusste wie er sie dran kriegt. Das war das gefährliche an ihm. Das Wissen über sie, das sonst keine hat und nie einer haben wird. Und das wird er sich zu nutzen machen. Schamlos. Doch Noelle konnte mit den gleichen Tricks arbeiten.
Noch einmal atmete sie tief durch. " Das hat nichts mit Feigheit zu tun. Ich denke wir beide Wissen, dass ich mich Gegnern stelle. Aber genauso gut müsstest du wissen, dass wenn ich keine Lust habe meinen Sturrkopf durchsetzen will. " säuselte die Dämonin vor sich hin. Noelle strich sich eine Strähne aus dem Gesicht. Dann rupfte sie mit einer flinken Handbewegung ihr Hemd zurecht. Es wurde allmählich kalt. Noelle verschränkte ihre Arme vor der Brust. "Oh wie freundlich, willst du mich auch noch zu Kaffee und Kuchen einladen?" feixte die Dämon ziemlich sarkastisch oder auch ironisch. Von ihm lies sie sich nicht auf der Nase rumtanzen. So weit kommts noch.

_________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Dark

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.09.11
Alter : 22
Ort : Something called hell!

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Mo 30 Apr 2012, 22:10

Damians Grinsen wurde breiter, schelmischer, als Noelle sich gegen seine Worte zu wehren versuchte. Jetzt kam sie wieder mit ihrem Bruder. Der Vampir schüttelte den Kopf. "Das Thema ist aber auch schon sehr veraltet, Süße!", murmelte er und zeigte dabei seine spitzen Fangzähne, als er sie anlächelte. "Außerdem wäre es niemals dazu gekommen, wäre dein Bruder nicht so ein Arsch gewesen. Immerhin war es seine Schuld, dass ich meine Schwester verlor. Wir sind quitt." Er zuckte wie nebenbei mit den Schultern, so als sei das Morden des Bruders seiner Exfrau das Normalste von der Welt. Wenn er ehrlich war, ließ das Ganze ihn nicht ganz so kalt, wie er immer vorgab, doch er war stark genug, um das zu unterdrücken. Natürlich hörte er in seinen Träumen nachts Noelles Schreie, als sie ihn so hasserfüllt angesehen hatte, auch wenn das wohl einer ihrer gelungensten Auftritte gewesen war. Wie sie beschimpft hatte und wie sie versucht hatte, ihn zu erstechen, auf irgendeine Weise umzubringen oder einfach nur, sich zu rächen. Dieser Augenblick hatte einen Riss in seinem Herzen hinterlassen, den er noch immer spüren konnte, doch hielt er es zurück, seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Außerdem hasste er es, Schwäche zu zeigen. Also unterdrückte er diese einfach.

Sie meinte, ihre passive Art habe nichts mit Feigheit zu tun. Sie wollte einfach nicht kämpfen und das würde sie durchsetzen, davon setzte sie ihn in Kentniss. Der Vampir hob kurz eine dunkle Augenbraue, dann zuckte er erneut mit den Schultern, machte eine abfällige Handbewegung und entgegnete: "Mag sein, dass du stur bist, das weiß ich besser als jeder andere, aber genauso gut müsstest du auch wissen, dass ich meinen Sturkopf auch sehr gerne durchsetze, nicht wahr?" Seine Hand hatte den Schaft seines Schwertes wieder verlassen und er stand aufrecht und völlig entspannt vor ihr. Wollte er überhaupt wirklich kämpfen? Er hatte gemerkt, wie sie sich leicht angespannt hatte, als er den ihr so verhassten Namen ausgesprochen hatte und nun wollte er noch ein bisschen weiter in dieser Wunde herum stochern. "Sag mal ... warum hasst du diesen Namen, mh? Als wir noch zusammen gewesen waren, hattest du ihn geliebt, Aerith. Ich verstehe gar nicht, wie man seinen eigenen Namen hassen kann." Seine Stimme klang unschuldig, beinahe ahnungslos, während seine Augen sie herausfordernd ansahen. Er war sich durchaus darüber bewusst, dass sie ihn wirklich geliebt hatte und vielleicht, nur vielleicht, würde er auch das ausnutzen können. Er hasste nicht sie, sondern die, mit denen sie sich abgab und sie hasste die Person, zu der sie nach dem Tod ihres Bruder geworden war. Gewiss war Noelle schon immer sehr eigenständig und dickköpfig gewesen. Sie hatte immer gewusst, wie sie sich durchzusetzen hatte, doch seit geraumer Zeit hatte sie etwas an sich, das ihm überhaupt gar nicht gefiel.

Er ließ die Schultern sinken und betrachtete sie aus schräg gelegtem Kopf etwas genauer. "Sind deine Haare kürzer? Ja, oder? Sieht gut aus!" Da fand er wirklich, doch schwang in seiner Stimme ein sarkastischer Unterton mit. Es musste ja nicht jeder erfahren, was er wirklich dachte. "Kuchen? Klar, wieso nicht? Apfel oder Erdbeer?" Schon wieder sein Grinsen. Er setzte es immer dann auf, wenn er sich über jemanden lustig machte oder ihm langweilig war, wobei in diesem Moment wohl eher ersteres der Fall war.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noelle Rhea
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 04.08.11

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Di 01 Mai 2012, 00:50

Noelle schüttelte kaum merklich den Kopf. Wieso musste sie nur von diesem Thema anfangen? Es tat weh über Lais zu reden, es tat zu sehr weh. Sie redetet immerhin schon selten über ihren Bruder, da musste sie nicht auch noch mit seinem Mörder quatschen. " Das Thema ist zwar veraltet, doch mein Schmerz über seinen Verlust ist weiterhin aktuell. Der Verlust deiner Schwester brennt doch auch noch in deiner Brust. " gab die Dämonin zu. Wieso auch leugnen? Damian wusste ganz genau wie sehr er ihr damit weh getan hatte. Eigentlich wollte sie dieses Thema beenden doch dann rechtfertigte sich Damian für den Mord. So als würde er im Recht sein. Doch er hatte kein Recht dazu. In Noelle kam Wut auf, einige Schritte ging sie auf ihn zu, doch es herrschte noch genug Abstand zwischen ihnen. Dann schwieg sie kurz, es war ganz still und Noelle blickte Damian eisern an. Das hätte er nicht wagen dürfen zu sagen. " Wenn du den Tod deiner Schwester rächen hättest wollen, dann hättest du meinem Bruder die Schwester nehmen sollen, damit er den gleichen Schmerz spürt, anstatt den Bruder deiner Frau umzubringen." feixte die Dämonin ihn regelrecht an. Noelles stimme war scharf und laut. Wut entflammte in ihr. Ihr Blut brannte. Was bildete er sich eigentlich ein. Sie ballte die Fäuste. Doch sie atmete tief ein und aus. Sie schloss kurz die Augen. Sie durfte sich nicht aufregen.

Sie fuhr sich kurz durchs Haar. Noelle war eigentlich eine ruhige Frau, die etwas aufbrausend war aber nie wirklich aus der Haut fuhr. Doch ging es um Damian oder Lais konnte diese Frau wilder werden als ein tobender Tsunami. Ihre Stimme ruhiger sah sie ihn an. " Ja du bist ziemlich stur." seufzte sie nur. Wie hatten die Beiden es nur geschafft ihre Hochzeit zu organisieren? Ohne sich an die Köpfe zu bekommen. Ein Wunder der Natur. Gerade hatte sie sich wieder eingekriegt da fing er schon wieder mit diesem Namen an. Ziemlich schroff antwortete sie:" Ich mag ihn einfach nicht mehr. Du weißt doch Frauen sind launisch." Doch das sie der Name immer mehr an ihren Bruder erinnert müsste er eigentlich wissen. Wahrscheinlich wollte er sie nur necken. Sie überlegte ihn wieder anzufeixen doch dann verschob sie dieses Verlangen. Noelle konnte Gefühle der Anwesenden spüren, und nahm plötzlich etwas wie konnte man das nennen so etwas wie Schmerz. Kein Körperlicher sondern, etwas leidenes. Sie blickte Damian scharf an. Er müsste in diesem Moment wissen, dass sie ihn ertappt hatte. Tat ihm etwa die ganze Geschichte leid oder was war es. Noelle erhob nur die Brauen. Das müsste Anzeichen genug sein. Doch Noelle setzte trotzdem lieber eine Frage an woher dieser Riss in seinem Herzen kommt. " Gibt es da etwas was dich bedrückt? " neckisch fragte sie nach. Warum plötzlich dieser Schmerz in seiner Brust ? Doch dieser verflog schnell. Es war wohl nur eine Erinnerung.

Noelles Brauen erhoben sich etwas erschrocken in die Höhe. Ihm ist die Sache mit den Haaren aufgefallen? Wie aufmerksam er doch war. Doch sie stand etwas perplex dort. Sie nickte nur leicht. Doch dann säuselte sie wieder sarkastisch " Streuselkuchen wäre mir lieber." Das müsste er eigentlich wissen. Doch immer noch klang ihr Ton ziemlich schroff.

_________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Dark

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.09.11
Alter : 22
Ort : Something called hell!

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Di 01 Mai 2012, 09:08

(OoC: Streuselkuchen? Wie cool! Ich sterbe gerade vor Lachen! xDD)

Es schien der Dämonin überhaupt nicht zu gefallen, dass Damian sich für den Mord an ihrem Bruder rechtfertigte. Er konnte wahrlich Feuer in ihren Augen auflodern sehen, als sie ein paar Schritte auf ihn zukam, dann aber wieder stehen blieb und ihn anfauchte. Wie eine Katze ... Ja, sie wirkte dabei wirklich fast wie eine Katze. Natürlich war sie attraktiver, als eine Katze, aber ... Damian schüttelte den Kopf. Er hob eine Augenbraue, als sie meinte, der Schmerz brenne noch immer in ihr, und auch er würde noch immer um den Tod seiner Schwester trauern. "Dein Schmerz um den Tod deines Bruders hat nichts mit dem Schmerz gemeinsam, den ich wegen des Todes meiner Schwester verspüre", entgegnete er mit eiskalter Stimme, während sie offensichtlich versuchte, sich langsam wieder abzuregen, was ihr wohl auch gelang. Doch zuvor hielt sie ihm noch eine Rede, was für ihn wohl einer bessere Rache an Noelles Bruder gewesen wäre. Er blinzelte sie verwirrt an. "Hätte ich seine Schwester getötet, wäre meine Ehefrau drauf gegangen. Meinst du echt, ich hätte ich getötet? Heute, vielleicht. Aber damals? Ganz sicher nicht. Immerhin warst du mir das Wichtigste auf der Welt. Aber die Tage sind vorbei." Er schüttelte den Kopf. Hatte er gerade ernsthaft seine, wie sollte man das nennen, liebevolle Seite gezeigt? Ach egal.

Noelle schien sich wieder beruhigt zu haben, nachdem sie ein paar Mal tief ein und ausgeatmet hatte. Damian hatte dabei fasziniert beobachtet, wie sich ihre Brust mit jedem Atemzug hob und wieder senkte. Als sie ihre Stimme wieder hob, blickte er sie ernst an. Er war stur? Sie gab es zu, sehr gut. Aber was hätte sie auch anderes sagen sollen. Immerhin kannte sie ihn beinahe besser als er sich selbst kannte. Im Prinzip kannte Noelle das Innere vieler Wesen. Sie war ein Medium, ein Orakel, etwas, das Damian stets bewundert hatte. Doch jetzt? Aber anscheinend hatte sie das kurze Brennen in seiner Brust vernommen, denn sie blickte ihn nachdenklich an. Damian sah sie etwas verwirrt an, als sie eine Augenbraue hob und ihn kurz eindringlich ansah, bevor sie dann eine Frage hinterher schob. Ob ihn etwas bedrückte? Na toll, sie bekam aber auch alles mit. Damians Blick blieb starr auf sie gerichtet, als er eine abfällige Handbewegung machte. "Ach, wie kommst du denn darauf? Nein, nein, alles prima, mir geht's blendend!", entgegnete er mit verschmitzter Stimme und hob die Schultern ganz leicht, um sie dann wieder fallen zu lassen.

Auf seine Frage, was sie denn gegen den Namen hatte, kam nur die Antwort, Frauen seien launisch. Damian nickte. Oh ja, und die da vor ihr ganz besonders. Aber in Wirklichkeit erinnerte er sie an ihren Bruder, das wusste Damian. Woher er das wusste? Nun, Lais hatte sie immer so genannt und Damian hatte sich das irgendwie abgeguckt. Nun gut, sollte sie ihn hassen, ihm war es egal. Er würde sie trotzdem weiter Aerith nennen. Dieser Name klang schön und passte irgendwie auch viel besser, als Noelle. Als er sie auf die Haare ansprach, schien sie kurz etwas perplex zu sein und er konnte nicht anders, als los zu lachen. "Du müsstest dich mal sehen. Der Blick, für die Götter!", lachte er und grinste sie dann breit an. "Dachtest du, sowas fällt mir nicht auf? Hallo, wir waren verheiratet, ich kenne dich, falls du es vergessen haben solltest!" Er schüttelte lachend den Kopf. Als Antwort auf seine nächste Frage kam von ihr nur "Streuselkuchen" und sein Lachen erstarb, das schelmische Grinsen blieb aber zurück. "Oh ja natürlich, wie konnte ich das nur vergessen, entschuldigen sie bitte, Ma'am, dann eben Streuselkuchen."

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noelle Rhea
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 04.08.11

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Sa 21 Jul 2012, 23:29

Seine Worte um den Schmerz zwischen den Beiden zu vergleichen, prallte an Noelle ab. Klar seine Schwester und ihr Bruder starben unter anderen Umständen, aber die Folgen waren doch die gleichen. Damian sowie auch Noelle wurde so Leid und eine gewisse Einsamkeit zugeteilt. Aber darüber wollte die Dämonin jetzt nicht reden. Nicht hier, nicht jetzt und nicht mit ihm. Damian gingen Noelles Gefühle und Empfindungen sowie so nichts an. Mochte er seinen Schmerz doch definieren wie er will, seine Gejammer wollte sie sich sowieso nicht anhören. Ändern konnten beide nichts an dem Tod ihrer Geschwister. Obwohl eine Option gab es für die rechte Hand der Fürstin. Grausame Rache. Und das ist wohl ein Teil ihrer neuen Lebensaufgabe geworden. Die Gedanken die Noelle sich ausmalte, wie Damien ihr Tod zu Boden lagen mit einer in einer Pfütze aus Blut, wurden schleunigst abgebrochen als Damien ihr offenbarte, dass er damals wirklich etwas für sie empfunden haben musste." Ja aber das töten ihres Bruder, hat dich ebenfalls deine Ehefrau gekostet, also hast du gar nichts gewonnen. Nur den Hass deiner einst geliebten Frau." Wie spöttisch das doch aus ihrem Mund drang. Aber das hätte er sich wirklich ersparen können. Das Thema war allgemein schon tot getreten, aber bitte reißen sie doch noch einmal ihre Wunden auf und diskutieren aus neue darüber.

Auch wenn Damien es leugnete, Noelle hatte ganz sicher etwas gespürt, etwas wie reue, nein nicht das, eine verletzliche und liebevolle Seite ihr gegenüber die immer noch in ihm zu leben schien. Auch wenn es es abstritt, ein bewusstes Grinsen trat auf die Lippen der Dämonin. "Das glaube ich nicht, da scheint wohl doch noch ein wunder Punkt zu sein." Ihm müsste genau bewusst sein, dass Noelle bescheid wusste und das leugnen keinen Zweck hatte. Sie legte ihren Kopf schief. "Tut es dir etwa leid?" spottete das kleine zierliche Wesen. Er konnte so oft wie er wollte sagen, dass das nicht Stimmte, Noelle konnte sich ganz und gar auf ihre Fähigkeiten und Instinkte verlassen. Und dessen war sich die Dämonin überaus bewusst. Keiner konnte ihr etwas vormachen. Das war wahrscheinlich auch eine der Gründe wieso sie so ein hohes Tier in der Rangordnung der momentanen Weltbevölkerung war.

" Oh ja du kennst mich, weswegen du auch genauso gut wissen müsstest das auf meine Fähigkeiten verlass ist.", beteuerte Noelle. Eine Anspielung auf das gradige Thema von Damians kurzer Schwäche und Gefühlsausbrüchen. So leicht würde er ihr nicht entkommen. Das Grinsen verzog sich nicht. Sie wollte eine Antwort und die würde sie auch bekommen. Auf di
e Sache mit dem Streuselkuchen schüttelte sie allerdings nur den Kopf. Na na na, wie konntest du nur das vergessen."

_________________


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damian Dark

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 26.09.11
Alter : 22
Ort : Something called hell!

BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   Di 24 Jul 2012, 19:03

Damian nickte. Ja, Noelle hatte recht. Das Töten ihres Bruders hatte ihm nichts gebracht, außer vielleicht die Umstände, dass seine Rachegelüste nun gestillt waren. Und das war eine Menge wert. Denn so hatte er seine Rache wenigstens nicht an ihr ausleben müssen. "In der Tat. Ich habe deinen Hass für mich gewonnen. Aber Hass ist doch auch eine Leidenschaft, oder etwa nicht?!", stellte er die Gegenfrage und grinste sie breit an. Ganz sicher würde sie ihm dafür mit ausgestreckten Fingernägeln an die Gurgel springen wollen, aber im Kampf war er ihr immer noch überlegen! In Konversationen vielleicht eher weniger und im Geistigen ebenfalls, was nicht bedeuten sollte, dass Damian dumm war. Nur war Noelle eben ungeheuer schlau. Mit dieser Diskussion über den Tod der geliebten Geschwister und den Zerfall der Ehe hatten sie wohl in beiden tiefe Wunden, die beinahe verheilt waren, wieder aufgerissen. Denn Damian konnte in Noelles Augen etwas sehen, was er selbst damals selten zu Gesicht bekommen hatte. Es blitzte nur ganz kurz auf, für wenige Sekunden, aber er war sich sicher, sich nicht zu irren! Da stand Schmerz in ihren Augen geschrieben.

Doch als sie blinzelte und ihn plötzlich siegessicher anstarrte, war jeglicher Schmerz verschwunden. Tatsächlich hatte sie das kurze Zögern in seiner Stimme wohl erkannt, als er gemeint hatte, es sei alles bestens. Gewiss empfand auch er Schmerz darüber, dass er sie verloren hatte, doch war dieser Schmerz nur minimal und so hob er nur die Schultern. "Mag sein, dass es mir einmal leid getan hat. Aber das ist viele Jahre her, Aerith. Du und ich, wir leben in völlig verschiedenen Welten, wie mir scheint! Du als Speichelleckerin der ach so großen Fürstin und ich, als Freiarbeiter und Selbstständiger. Aber das Schicksal hat uns heute hier zusammen geführt, also sollten wir das beste daraus machen. Und doch ist Vergangenes vergangen und kann nicht verändert werden! Daher bereue ich auch nichts von all dem, was ich getan habe. Denn dann wäre ich töricht!" Er verschränkte die Arme vor der Brust und sah sie schief von der Seite an.

"Und doch finde ich es schade, dich verloren zu haben!", meinte er ernst, wobei jedoch keinerlei Emotionen in seiner Stimme zu hören waren, weshalb man nicht erkennen konnte, ob er es ernst meinte und die Wahrheit sprach oder nur bluffte. Aber in seinem Herzen konnte er doch spüren, dass an den Worten etwas dran war. Nur bereuen durfte er es nicht, das würde ihn anfällig und schwach machen! Nun fing sie an, ihm eine Rede zu ihren Fähigkeiten zu halten. Gut, im Grunde waren es nur zwei Sätze, wobei einer davon ein Tadel an ihn selbst war, aber sei es drum. Jedenfalls meinte sie, er müsste wissen, dass auf ihre Kräfte stets Verlass war. "Jaja, das weiß ich, Süße. Doch auch auf meine Kratf ist Verlass, das weißt du doch!" Er zwinkerte ihr schelmisch zu. "Und ... das mit dem Streuselkuchen tut mir wirklich leid. Es wird nicht wieder vorkommen!" Er sah sich kurz um. "Ganz in der Nähe gibt es ein hervorragendes Café und gaaanz tollen Streuselkuchen. Wärmstens zu empfehlen!" Zog er jetzt das Ganze etwa ins Lächerliche? Ja, wie es schien schon. Aber das tat er nur weil er spürte, dass das Gespräch langsam aber sicher die Spannung verlor. Irgendwie ... empfand er nicht mehr so viel Hass auf sie, wie zuvor ...

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zerstörte Stadt   

Nach oben Nach unten
 
Zerstörte Stadt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Zerstörer Z32 JSC 1:250
» Rundgang durch eine alte Stadt... Prag
» DORNIER DO-335(B) „Zerstörer“ – 1/32 by HK Models / Profimodeller, Eduard, HGW..
» Mary Hoffman - Stravaganza - Stadt der Masken
» U.S. Navy/ Zerstörer der "Fletcher" Klasse

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dark Wonderland :: Ruinen-
Gehe zu: