StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Hikaru di Varosh [Fürstin der Finsternis]

Nach unten 
AutorNachricht
Hikaru Di Varosh
Fürstin der Finsternis | Admina
Fürstin der Finsternis | Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 437
Anmeldedatum : 23.11.10
Alter : 23
Ort : Hölle

BeitragThema: Hikaru di Varosh [Fürstin der Finsternis]   Mi 07 Sep 2011, 22:15





HIKARU DI VAROSH




Allgemeine Fakten


Hikaru │ 2166 Jahre │ 26. Januar │ Dämonenfürstin/Göttin

Der Name der Fürstin stammt aus dem Japanischen und setzt sich aus den beiden Silben hi (dt. Feuer) und karu (dt. spitz/scharf) zusammen. Sie ist mit ihren 2166 Jahren bei Weitem nicht das älteste Geschöpf des Wonderlands, dennoch eines der mächtigsten. Geboren wurde sie an einem 26. Januar, was in den alten chinesischen Kalendern ein Tag der Finsternis ist. Von Natur aus gehört sie zu der schwarzen Seite des Dark Wonderlands und ist die Fürstin der Dämonen.


Größe: 167 cm │ Teint: Blass │ Haarfarbe: Silber │ Augenfarbe: Blutrot │ Merkmale: Rosario über der Brust

Hikarus Körper ist ein Abbild wahrer und vollkommener Sinnlichkeit. Sie würde vermutlich auch in einem Kartoffelsack unbeschreiblich sexy aussehen. Ihr gesamter Körper stellt das Idealbild von Frau vollkommen in den Schatten. Sie hat einen schlanken Körper und üppige Rundungen, die aber keinesfalls vollkommen übertrieben wirken und ihre hüftlangen, silbernen Haare, fallen seidig über die Schultern der Fürstin. Egal wo sie in der Hölle auftaucht, zieht sie stets die Aufmerksam anderer auf sich und die ganze Welt scheint den Atem anzuhalten, wenn sie spricht. Man sieht ihr und der Art wie sie sich bewegt an, dass sie einer Aristokratenfamilie abstammt. Ihre feuerroten Augen scheinen stets denselben Ausdruck zu haben. Grausam, kalt und gefährlich.
Um ihren Hals trägt sie ein Rosario, welches ihr erlaubt, für eine bestimmte Zeit (2h) ihre Gestalt zu ändern.



Charakter


Charakter:
Was soll man zu Hikarus Charakter sagen? Er ist vielschichtig und äußerst kompliziert. Man darf sie, trotz ihres Verhaltens nicht als machtgierig abstempeln. Eigentlich hat sie eine ruhige Persönlichkeit. Sie zieht sich lieber irgendwo zurück und hat lieber ihre Ruhe, als zwischen lauter Leuten zu sitzen und eine riesige Verantwortung auf den Schultern zu tragen. Doch ihr Leben war nicht einfach und die Vergangenheit hat Hikaru verändert. Sie wirkt kalt und gefühllos, beinahe unnahbar. Ihr Temperament scheint keine Grenzen zu kennen und ihre Grausamkeit scheint kaum gebändigt werden zu können.

Faible:
[+] Der Blutmond
[+] Grausamkeiten
[+] Seelen anderer Geschöpfe
[+] Kaltblütigkeit
[+] Schlangen
[+] Weiße Füchse
[+] Treue Untertanen


Animositäten:
[-] Grelles Licht
[-] Vollmond
[-] Naivität
[-] Schwache Untertanen
[-] Eulen
[-] Weiße Magie
[-] Eigene vereitelte Pläne


Stärken:
[+] Fliegen
[+] Feuer
[+] Dunkelheit
[+] Andere Wesen ausnutzen
[+] Teleportation
[+] Gestaltwandlung
[+] Schwarze Magie
[+] Bannkreise/Flüche


Schwächen:
[-] Vollmond
[-] Weißmagische Orte
[-] Geduld
[-] Freundlichkeit
[-] Kaltes Wasser
[-] Gedankenmanipulation
[-] Rechnen
[-] Waffen


Fähigkeiten und Gaben:
Hikaru hat mehrere, verschiedene Fähigkeiten. Zum größten Teil nutzt sie ihre Fähigkeiten der Telekinese und der Teleportation. Auch ihre Gedankenkontrolle und -manipulation nutzt sie häufig, auch wenn diese nicht sonderlich gut ausgeprägt ist. Wenn sie kämpft, dann tut sie das oft in der Luft, denn Hikaru hat die Fähigkeit, zwei fledermausähnliche Flügel aus ihrem Rücken wachsen zu lassen und sich damit in die Luft zu schwingen. Außerdem herrscht sie über das Element Feuer, aus welchem sie mithilfe von Seelen anderer Wesen, Doppelgänger von sich selbst schaffen kann.
Zu Vollmond nehmen Hikarus Kräfte rapide ab und sie befindet sich ab da in einer Art Koma, gemischt mit Paralyse. Sie kann sich nicht mehr bewegen und kaum noch einen klaren Gedanken fassen. Gewaltige Schmerzen durchzucken ihren Körper. Andererseits gibt es alle 10 Jahre einen "Roten Vollmond", auch als Blutmond bekannt. Er ist Hikarus einzige Chance, für die nächsten zehn Jahre bei Vollmond Ruhe zu haben. Dafür muss sie jedoch mindestens drei mächtige Seelen opfern.
Wie Vampire kann auch Hikaru sich unglaublich schnell bewegen und sie hat ungeheure Körperkraft. Um ihren Geist bzw. ihre Seele vor äußerlichen Gefahren wie zum Beispiel Gedankenlesen oder Gedankenkontrolle zu schützen, hat Hikaru eine Art "Schutzschild" um ihren Geist gelegt. Alles was man sieht, wenn man versucht, in ihren Geist einzudringen, ist eine weiße Wand.


Wie steht dein Charakter zur Liebe?
In Hikarus Augen ist die Liebe eine riesengroße Schwäche, für die es sich, ihrer Meinung nach, nicht zu leben lohnt. Denn die Liebe allein war einer der Gründe, warum sie vor 100 Jahren diesen heftigen Krieg gegen das Königreich des Lichtes begann. Sie hatte ihr Herz achtlos an einen anderen verloren, was sie nun den größten Fehler ihres Lebens nennen kann. Sie schwor sich, niemals wieder das Eis, welches ihr Herz beschützt, zu brechen. Ihre Kälte und ihr abweisendes Verhalten dienen dem Schutz ihrer Seele. Nie wieder will sie verletzt werden.
Auch als Kind hatte sie nie erfahren, was Liebe bedeutet. Ihr halbes Leben hatte sie in Einsamkeit und Kälte verbracht. Ohne Eltern, die ihr zeigten, was Geborgenheit ist, kämpfte sie sich allein durch's Leben und erreichte mit eiserner Verbissenheit ihr Ziel. Mit sicherer und kalter Hand führt sie ein ganzes Reich und selbst Nächstenliebe scheint für die Fürstin so etwas wie ein Fremdwort zu sein. Anderen Wesen öffnet sie sich nun nur noch in sehr geringem Maße.



Lebenslauf

Familie:
Luzifer di Varosh | Verstorben | Ehemaliger Herrscher des dunklen Reiches
Hikarus Vater war ein Dämon, der seinesgleichen suchte. Niemand war grausamer als er und niemand vor ihm hatte das dunkle Reich jemals so mörderisch regiert wie er. Für eine feste Beziehung hatte er nie Zeit und alle Frauen, mit denen er einmal ein Verhätnis hatte, brachte er danach um, damit niemals Nachwuchs das Licht der Welt erblicken sollte. Luzifer war ein kluger Mann und er hatte von seinem Orakel, Rasiel, erfahren, dass, sobald ein junger Dämon auftauchte, dessen Blut das gleiche war wie das des Königs, er besiegt würde. Somit hütete er sich davor, Kinder in die Welt zu setzen. Doch eine Frau hatte er nicht umbringen können. Sie war geflohen, noch ehe er zum finalen Schlag hatte ausholen können. Viele Jahrhunderte vergingen, ohne dass er je wieder etwas von ihr gehört hatte, bis eines Tages eine junge, weißhaarige Frau mitten in seinem Thronsaal stand und ihn zu einem Duell heraus forderte. Anfangs dachte er sich nichts Schlimmes dabei, doch noch während des Kampfes wurde ihm klar, gegen wen er da kämpfte. Gegen sein eigen Fleisch und Blut. Nachdem Hikaru obsiegt hatte, übernahm sie die Krone ihres Vaters. Dessen Leiche wurde jedoch nie gefunden.

Cassandra Mordé | Verstorben
Cassandra war eine wunderschöne, charismatische junge Frau, die sich damals nichts dabei dachte, als sie eine Nacht mit dem Fürsten der Finsternis verbrachte. Doch als sie am nächsten Morgen bemerkte, dass er drauf und dran war, sie zu ermorden, schaffte sie es in der Tat, ihm zu Entkommen. Lange Zeit hielt sie sich versteckt und das Baby, welches er gezeugt hatte, ohne es zu wollen, wuchs in ihr heran. Es kam eigentlich nie vor, dass eine Dämonin bei der Geburt ihres Kindes starb, doch Cassandra trug nicht irgendein Kind in ihrem Bauch. Sie brachte die einzige Tochter des Königs zur Welt. Die Macht Hikarus war bereits bei ihrer Geburt so groß, dass sie ihre Mutter mit Haut und Haaren, ohne es zu wollen, verbrannte. Die junge Dämonin lernte ihr Kind demnach nur als kalblütiges Monster kennen.

Leben des Charakters:
Wie Hikarus Leben verlaufen ist?
Als die Dämonin das Licht der Welt erblickte, schlossen sich die Augen ihrer Mutter für immer. Als Kind allein gelassen, lag Hikaru an der Stelle, an welcher ihre Mutter sie geboren hatte, lange Zeit allein auf kaltem Stein, neben dem toten Körper ihrer Mutter und vegetierte im wahrsten Sinne des Wortes einfach nur vor sich hin. Das Blut, welches durch ihre Adern floss, war das Blut des Dämonenkönigs Luzifer, ihres Vaters. Es machte sie mächtig und sorgte dafür, dass sie in dieser Einsamkeit nicht abkratzte. Hikarus Unterbewusstsein war, selbst als sie noch ein einfaches Baby war, bereits so weit heran gereift, dass es eine Schutzwand um das Mädchen bildete, welche es vor Kälte und anderen äußeren Einwirkungen schützen sollte und es saugte Energie aus der Natur, um diese an das Kind weiter zu leiten. So überlebte Hikaru die ersten drei Wochen ganz allein in einer Höhle, bis zwei Männer, ein Vampir und ein Dämon, sie fanden und zu sich nach Hause mitnahmen. Die beiden waren "Geschwister", auch wenn einer von ihnen nur adoptiert gewesen war.
Der Dämon, Konz, erkannte die Mächtigkit des Babys bereits auf Anhieb, denn Hikarus Aura war so gewaltig, dass es selbst einen ausgewachsenen Dämon wortwörtlich aus den Socken haute. Die beiden Außenseiter zogen das Mädchen groß und trainierten es. Hikaru lernte bei den beiden Kriegern die Kontrolle über ihre Fähigkeiten und ihre Macht nahm von Tag zu Tag immer mehr zu.
Ohne dass Luzifer etwas davon erfuhr, ging das mehrere Jahrhunderte so, bis irgendwann die Nachricht das Land ereilte, ein Wahrsager würde die Stadt der Finsternis besuchen. Hikaru, die unbedingt wissen wollte, was ihr Schicksal war und warum sie als Kind allein in dieser Höhle neben der Leiche einer Frau gelegen hatte, besuchte den Wahrsager an einem grauen Gewittertag.
Von der Aura der Dämonin verängstigt, enthüllte der Seher Hikaru alles, was sie wissen wollte und wissen musste. So erfuhr sie, dass sie die rechtmäßige Thronerbin und damit rechtmäßige Herrscherin des Finsteren Reiches war und es in ihrer Hand lag, Luzifer, ihren eigenen Vater, zu stürzen. Und das tat Hikaru auch.
Ein Jahrzehnt nach dieser Weissagung tauchte am Hof des Königs eine in einen Kapuzenmantel gehüllte Gestalt auf, die problemlos alle Wachen ausschaltete und unbemerkt bis zum Thronsaal vorgedrungen war. Als Luzifer am Ende einer Ratsbesprechung seinen Saal aufsuchte, stand diese Gestalt direkt vor dem Thron, vermummt in Umhang und Kapuze und forderte ihn zu einem Duell heraus. Luzifer, der bereits vergessen hatte, dass ihm damals eine Frau entkommen war, nahm die Herausforderung ohne Bedenken an, denn schließlich war er der mächtigste Mann des Wonderlands. Mann, ja! Doch er hatte seine Rechnung nicht mit Hikaru gemacht.
Die junge Dämonin zwang Luzifer bereits allein durch die Stärke ihrer Aura in die Knie. Der Kampf dauerte nicht lang und Hiakru obsiegte haushoch gegen ihren Vater.
Kurz darauf trat sie seine Nachfolge an und die beiden Krieger, welche sie damals groß gezogen hatten, wurden zu ihren obersten Admirälen.
Dann kam der Krieg, angezettelt durch die dunkle Seite. Er kostete die Dämonin viele Untertanen, unter ihnen auch die obersten Admiräle. Zum Ende des Krieges hin, verlor Hikaru jegliches Vertrauen in die Welt um sie herum. Nur vereinzelt genießen auch heute noch Untertanen ihre Zuneigung abr nur sehr wenige, starke. Und der Gott des Wonderlands wird wohl für immer ihr schlimmster Feind sein, auch wenn sie ihn längst in die Knie gezwungen hat.




User Fakten

Zweitcharaktere:
Nein

Dein Geburtstag:
02. August 1995

Wie hast du zu uns gefunden?
Durch die Admina Noelle

Regeln gelesen?
JA {editiert by Anathial }

_________________
Reden »« Handeln »« Denken





Zuletzt von Hikaru am Do 08 Sep 2011, 21:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://dark-wonderland.forumieren.com/
 
Hikaru di Varosh [Fürstin der Finsternis]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sergej Lukianenko - Der Herr der Finsternis
» Darren Shan - Darren-Shan-Saga
» Isabella Von Carstein
» Österreich - Ausgabeprogramm 2009
» Hikaru

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dark Wonderland :: Charaktere :: Götter Und Dämonen Königinen-
Gehe zu: